Hier haben wir euch einige Tipps (vor allem für Studienanfänger) zusammengestellt, die euch bei eurer Studiumsplanung und beim Belegen von Seminaren helfen könnten und vielleicht nicht von der Studienberatung kommuniziert werden.

  1. Die Note in PW1 (für 25% Studierende PW9) zählt nicht. Deshalb empfehlen wir (entgegen dem exemplarischen Verlaufsplan) den Besuch dieses Moduls zu Beginn des Studiums, als erstes Seminar nach dem Propädeutikum. Hier habt ihr einen Freischuss: Übt euch im Hausarbeitenschreiben, ohne dass die Note in den Abschluss einberechnet wird.

2. Latinum oder Graecum ebenfalls zu Beginn des Studiums: Danach ist häufig die Luft raus und der Arbeitsaufwand fällt einem mehr auf.

3. Wenn ihr nicht gerade das Berufsziel LehrerIn habt, ist der Besuch von Praktika sehr zu raten.

4. Datenbanken und wissenschaftliches Schreiben: Recherchieren und wissenschaftliches Schreiben wird am Philosophischen Seminar nicht detailliert in verpflichtenden Tutorien gelehrt. Auch Datenbanken kennen viele Philosophie-Studierende höchstens aus ihrem Zweitfach, obwohl sie eine bedeutsam umfassendere Recherchemöglichkeit bieten. Daher empfehlen wir euch die Auseinandersetzung mit ihnen, am besten in Kursen wie dem Wissenschaftlichen Schreiben am Philosophischen Seminar oder durch Tutorials und Kurse der UB.