Was macht die Fachschaft?

Wir, die freie Fachschaft Philosophie, vertreten die Interessen der Philosophie-Studierenden im Studierendenrat sowie gegenüber der Universität.
Wir setzen uns dafür ein, den Alltag der Philosophie-Studierenden etwas angenehmer zu gestalten und organisieren dazu zum Beispiel Veranstaltungen, die zur Vernetzung innerhalb des Seminars beitragen.
Wir sind Ansprechpartner für alle Studierenden bei Problemen und Fragen rund ums Studium (siehe Beratung). Durch die QSM tragen wir außerdem zum Bildungsangebot des Seminars bei.
Einen ausführlicheren Überblick über unsere Arbeit erhälst du auf der entsprechenden Unterseite, sowie über unser Protokoll, das du hier findest oder über unseren Verteiler jede Woche zugeschickt bekommst.


Wer Bildet die Fachschaft?

Jede Person, die an der Universität Heidelberg im Fach Philosophie eingeschrieben ist, ist Teil der Studienfachschaft und damit der Freien Fachschaft Philosophie. Sie hat damit auch ein Stimmrecht in den Fachschaftsitzungen. Ob sie dieses Stimmrecht wahrnimmt, entscheidet sie selber. Fachschaftsarbeit wird von ehrenamtlichen Studierenden geleistet und sollte nicht für selbstverständlich erachtet werden.
In jedem Fall gilt aber: Engagiere Dich!

Innerhalb der Fachschaft gibt es einige Ämter. Der Fachschaftsrat ist das direkt gewählte Exekutivorgan und führt die Beschlüsse und Anregungen der Fachschaftsvollversammlung nach bestem Wissen und Gewissen aus. Mehr Informationen über den Wahlprozess und die Aufgabenbereiche der Ämter findest du auf der entsprechenden Unterseite.

Fachschaftsräte im SoSe19 und WS19/20:
Lennart Gangolf
Max Heitmeier
Alexander Strupp

Sonstige Ämter:
Finanzer: Peter Abelmann
StuRa-Vertreter: Peter Abelmann
Gleichstellungsbeauftragte: Chiara Citro
Gleichstellungsbeauftragter: Robert Langer


Was bedeutet Freie Fachschaft?

Die Selbstbezeichnung als „Freie Fachschaft“ ist nicht im Sinne einer „nicht konstituierten Fachschaft“ zu verstehen, denn die Freie Fachschaft Philosophie ist Teil der Verfassten Studierendenschaft an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Die Selbstbezeichnung als „Freie Fachschaft“ ist vielmehr als Würdigung und Fortführung jener Fachschaftsarbeit zu verstehen, die zwischen der gesetzlichen Abschaffung der Verfassten Studierendenschaft am 22. November 1977 bis zu ihrer Neukonstituierung am 11. Dezember 2013 unter diesem Namen am Philosophischen Seminar geleistet wurde.